Presse

18. November 2021

Im Sauseschnitt zur lichten Wiese! – ein Bericht zum Arbeitseinsatz am Marbachhang bei Großsachsen
Pressebericht lesen (Rhein-Neckar-Zeitung 18.11.2021)


06. November 2021

Arbeitseinsatz für die Blühende Bergstraße oberhalb Weinheim Nordstadt – Helfer für die Aktion am 27.11. gesucht!
Am Samstag, den 27. November, wird in den Beweidungsflächen am Blütenweg oberhalb der Weinheimer Nordstadt zwischen Böppelbachbrunnen und Hubberg angepackt. Dort wurde vor zwei Jahren damit begonnen, völlig verwahrloste Obstgrundstücke von Gestrüpp zu befreien und durch Beweidung mit Ziegen und einer mechanischen Pflege offenzuhalten. Hierbei sind jedoch alte Zäune, zerstörte Hütten und leider auch jede Menge Müll zu Tage getreten. Um eine Gefährdung der Wild- und Weidetiere zu verhindern und den Boden hiervor zu schützen, müssen diese Materialien abgeräumt werden. Darüber hinaus wurden noch einige Gehölze geschnitten, die nun aus den Weideflächen gebrachten werden müssen. Hierfür organisiert der Verein Blühende Bergstraße einen Pflegeeinsatz. Für die Aktion hat sich bereits eine Gruppe von Helfern gemeldet, aber es werden noch weitere Naturbegeisterte gesucht, die das Projekt durch Anpacken unterstützen möchten.

Pressemitteilung lesen


25. Oktober 2021

Arbeitseinsatz für die Blühende Bergstraße bei Großsachsen – Helfer für die Aktion am 6.11. gesucht!
Am Samstag, den 6. November, wird in den Hängen oberhalb des Marbachs bei Großsachsen wieder angepackt. Bereits vor fünf Jahren haben etliche tatkräftige und gut gelaunte Helfer einen wesentlichen Teil der Hangterrassen und eine Trockenmauer von überwucherndem Brombeergestrüpp und Gehölzwuchs befreit. Seitdem werden die Flächen durch Schafe beweidet und es haben sich bereits Erfolge eingestellt. Wo zuvor Brombeere war, beginnt sich die schutzwürdige Vegetation mit Magerrasen und wärmeliebenden Säumen allmählich zu regenerieren. Nun sind weitere Auslichtungen im Gehölzbestand und Mäharbeiten notwendig, um diese positive Entwicklung zu fördern. Treffpunkt für die Aktion ist um 9.00 Uhr am Hochbehälter Großsachsen, nördlich Leutershausen am Ende des Kirschbaumweges. Arbeitsgeräte werden gestellt. Für Getränke und einen Snack ist gesorgt. Die Helfer werden gebeten, sich beim Projektmanagement per E-Mail an kontakt@bluehende-bergstrasse.de oder telefonisch unter (06201) 2595890 vorab anzumelden, um bei eventuellen Änderungen informiert werden zu können.

Pressemitteilung lesen


09. Oktober 2021

Reges Interesse an der Exkursion des Vereins Blühende Bergstraße in Schriesheim
Bernhard Ullrich, Geschäftsführer des Vereins Blühende Bergstraße, und Schriesheims Bürgermeister Hansjörg Höfer, stellvertretender Vorsitzender des Vereins, konnten bei strahlendem Sonnenschein über 20 Teilnehmer am Startpunkt am Friedhof Schriesheim begrüßen.


Dann ging es auf einen Rundgang mit mehreren Stationen, zu denen Ullrich Wissenswertes zu berichten wusste. Oberhalb des Friedhofs Schriesheim auf dem Blütenweg angekommen, war die Projektidee des Blütenwegs Thema. Ein Stück weiter stieß die Gruppe auf kleine Infoschilder, mit denen der Verein aktuelle gerade eine Kampagne für ein besseres Miteinander der verschiedenen Nutzergruppen am Blütenweg gestartet hatte.
Der Weg führte dann an mehreren Flächen im Laubelt, am Madonnenberg und im Baret vorbei, wo die Stadt Schriesheim seit einigen Jahren bereits eine Beweidung finanziert, um diese Flächen vor Verbuschung zu bewahren und als markante Teile der vielfältigen Kulturlandschaft zu erhalten. Darin wird sie vom Verein Blühende Bergstraße unterstützt, der am Madonnenberg und im Baret bereits mehrere Arbeitseinsätze organisiert hat, um die Flächen für die Beweidung vorzubereiten. hat inzwischen auch auf Vermittlung des Vereins das Land Baden-Württemberg ein Schlüsselgrundstück übernommen. Dort konnten die Teilnehmer eine gerade in Bau befindliche Trockenmauer besichtigen. Ein Stück weiter war die Wiesenpflege ein Thema. Der Wechsel von trockenen und feuchteren Jahren führt immer wieder zur Verschiebung des Artengefüges einer Wiese, auf die man mit der Pflege reagieren muss.
Im Baret am Nordrand der Gemarkung Schriesheim werden seit einigen Jahren Streuobstwiesen wieder schrittweise aus Brombeerbeständen und Verbuschungsflächen herausgepflegt. Ullrich ging hier auf die Anforderungen und Probleme ein, die eine solche Maßnahme in der Praxis mit sich bringt – von Wildschweinen, die Weidezäune durchbrechen, bis zum Klimawandel, der Baumpflanzungen sehr erschwert. Bei Streuobst arbeiet der Verein hier eng mit Sindy Grambow, Streuobstpädagogin aus Schriesheim, zusammen, die den Teilnehmern einen Einblick in ihre Arbeit mit Kindern gab. Viele weitere Themen wurden bei der Begehung aufgegriffen, wie z.B. die Bedeutung des Blütenwegfestes, das zur Zeit Corona-bedingt nicht stattfinden kann, aus Sicht des Vereins und die Grundstücksbörse in Verbindung mit einer individuellen Beratung der Grundstücksbewirtschafter. Während und nach der Begehung nutzten mehrere Teilnehmer auch die Gelegenheit, über eigene Ideen mit Ullrich ins Gespräch zu kommen, die die Blühende Bergstraße weiterbringen können, bzw. boten ihre Mitarbeit bei Aktionen des Vereins an.


08. Oktober 2021

Auszubildende aus dem REWE Center Weinheim gestalten Spendenaktion für den Verein Blühende Bergstraße. 1.500 Euro kommen Pflanzaktion zugute.


Verbraucheraufklärung zum Thema Umweltschutz und eine Spendenaktion für Bienen und weitere bestäubende Insekten – das war das Ziel eines nachhaltigen Azubi-Projektes im REWE im Multzentrum Weinheim. „Den Verein Blühende Bergstraße habe ich über einen Facebook-Post unserer Tageszeitung entdeckt. Der verlinkte Artikel hat mich so begeistert, dass ich Kontakt aufgenommen habe“, erklärt Auszubildende Alisa Probst die Entstehung der Spendenpartnerschaft. Selbstverantwortlich Aktivitäten zu entwickeln, diese zu organisieren und erfolgreich umzusetzen – das ist Bestandteil der Ausbildung in Weinheim und eines internen Nachwuchswettbewerbs. Den Schwerpunkt „Umwelt- und Insektenschutz“ wählte das vierköpfige Azubi-Team vor dem Hintergrund, dass es ohne bestäubende Insekten keine Lebensmittelvielfalt gibt und ohne ein abwechslungsreiches, blühendes Nahrungsangebot mit Blühwiesen, Obstbäumen etc. keine Insekten. „Wir wollten einen Beitrag leisten, um die Artenvielfalt an der Bergstraße zu fördern“, so Probst.
Anfang September organisierte das Azubiteam daher ein großes Benefizgrillen, um Spenden für den Verein Blühende Bergstraße zu sammeln. Auch der Verein war vor Ort und stellte seine Projekte vor. Parallel fand ein bunter Regionalmarkt auf dem Außengelände statt und Kund:innen konnten an einem Nachhaltigkeitsquiz teilnehmen und Kleinigkeiten gewinnen. Die Einnahmen aus dem Benefizgrillen und einer Pfandbon-Spendenaktion konnten sich sehen lassen. Anfang Oktober überreichten die Azubis 1.500 Euro an die Vereinsvertreter. Die Spende will der Verein vor allem als Startkapital nutzen, um Obstbäume zu kaufen und zu pflanzen und das macht man am besten im Herbst. „Die blühende Bergstraße soll wieder deutlicher zur Geltung kommen, am liebsten das ganze Jahr über. Neben den Obstbäumen werden wir daher noch weitere Pflanzprojekte fördern. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Weinheimer REWE Azubis für ihren Einsatz und die tolle Spendensumme“, so Gerhard Röhner, stellvertretender Vereinsvorsitzender Blühende Bergstraße e.V. Ziel des Vereins ist es, die einmalige Kulturlandschaft der blühenden Bergstraße sowohl als Erholungslandschaft als auch als wertvolles Gebiet für den Natur- und Artenschutz zu bewahren und zu entwickeln. Von Laudenbach über Weinheim bis nach Dossenheim finden sich zahlreiche Projekte, die der Verein unterstützt. Ob Bürgerwingert, Weidetierhaltung, Bienenweiden, Exkursionen für Kinder und interessierte Bürger oder das beliebte Blütenwegfest – die Einsatzbereiche des Vereins sind vielfältig. „Wir freuen uns sehr, dass die Spende in der direkten Umgebung sichtbar sein wird“, so Alisa Probst.
Foto
(Quelle Foto und Text: REWE Markt GmbH Pressestelle)


02. Oktober 2021

Weinlese im Bürgerwingert in Großsachsen
Auf Initiative des Vereins Blühende Bergstraße fand sich 2020 eine tatkräftige und begeisterte Gruppe zusammen, um die Bewirtschaftung und Pflege eines Weinbergs in der Steillage „Letten“ bei Großsachsen zu übernehmen. 700 Liter Wein ergab nun die erste Weinlese der Wingertfreunde in ihrem Weinberg in eigener Regie.

Pressebericht lesen (Rhein-Neckar-Zeitung 04.10.2021)
Pressebericht lesen (Weinheimer Nachrichten 05.10.2021)


23. September 2021

Bei 80% geht´s weiter… – Weidetierhalter der „Blühenden Bergstraße trafen sich zum Erfahrungsaustausch
Am 23. September abends hatte der Verein „Blühende Berg­straße“ die Weidetierhalter im Projektgebiet zu einem Erfah­rungs­austausch nach Sulz­bach eingeladen. Dort läuft seit 2018 ein Beweidungs­projekt, das mittlerweile über drei Hek­tar Fläche umfasst. Gekom­men waren Tierhalter von Ziegen, Schafen und Kleinrin­dern, die bereits im Rahmen des Projekts „Blühende Berg­straße“ Pflegeflä­chen betreuen oder sich für eine Zusammen­arbeit interessieren.Beim Treffen ging es vor allem um praktische Fragen.

Pressemitteilung lesen (pdf)


21. September 2021

Die „Blühende Bergstraße“ informiert –
Exkursion zwischen Schriesheim und Leutershausen am 9. Oktober 2021

Der Verein „Blühende Bergstraße“ lädt alle Interessierten zu einer Bege­hung am Samstag, den 9.10., im Gebiet zwischen Schries­heim und Leu­tershausen ein. Nach einer Begrü­ßung durch Schries­heims Bürger­mei­ster Höfer, der zugleich stellvertreten­der Vorsitzender des Vereins ist, sollen auf dem Rundgang die bereits in Umsetzung befindlichen Maßnah­men erläutert und die nächsten Schritte zur weiteren Entwicklung des Gebiets diskutiert werden. Gerne wer­den auch Ideen der Teilnehmer aufgegriffen.

Pressemitteilung lesen (pdf)


13. September 2021

Kampagne für ein Miteinander in der Vorbergzone –
Verein Blühende Bergstraße gibt Denkanstöße am Blütenweg

Im Vorgebirge knirscht es des Öfteren. Nutzungskonflikte, rücksichtsloses Verhalten und Randale nehmen zu. Selten werden die Fälle so publik wie derjenige, bei dem eine Jungwinzerin in Dossenheim von einem aggressiven Mann tätlich angegangen wurde. Aber ihre Spuren hinterlassen sie dennoch: sowohl im gesellschaftlichen Miteinander als auch in der Landschaft. Dem will die „Blühende Bergstraße“ entlang des Blütenwegs entgegentreten. Es sind kleine Schilder, mit ganz unterschiedlichen Themen, die mit QR-Codes zu kurzen Informationen und Denkanstößen auf der Homepage der Blühenden Bergstraße führen.

Pressemitteilung lesen (pdf)


30. August 2021

Lützelsacher Frühzwetschge ist Obstsorte des Jahres 2021 im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald
Die Baumbestände im einst sehr streuobstreichen Gebiet des Geo-Naturparks sind stark zurückgegangen und benötigen Unterstützung. Seit dem Jahr 2016 legt der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald jährlich den Fokus auf eine besondere Frucht in der Region und macht somit gleichzeitig auf die Problematik aufmerksam. Die Lützelsachser Frühzwetschge geht auf einen vom Landwirt und späteren Ehrenbürger Georg P. Nickel im Jahr 1914 entdeckten Zufallssämling zurück und zeichnet sich durch ihre sehr frühe Reife aus. Diese wichtige Eigenschaft trug in der Zeit während und nach dem ersten Weltkrieg, in der eine extreme Hungersnot herrschte, zur weiten Verbreitung der Lützelsachser Frühzwetschge bei.

Bild
Pressemitteilung lesen (Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald 30.08.2021)


27. August 2021

Apfelannahmestelle in Hemsbach an 3 Terminen ab 27. September
Pressemitteilung lesen


02. August 2021

Weinbergpflege mit Zwergschafen –
Verein Blühende Bergstraße zeichnet Weingut Georg Bielig aus Schriesheim für Innovationen im nachhaltigen und regionalen Weinbau aus.
Pressebericht lesen (Weinheimer Nachrichten 06.08.2021)


26. Juli 2021

Ohne seine Tiere sähe die Bergstraße anders aus
Verein Blühende Bergstraße würdigt die Arbeit des Landschaftspflegebetrieb Jens Klemm aus Laudenbach, der mit viel Engagement das Projekt „Blühende Bergstraße“ unterstützt.

Pressebericht lesen (Weinheimer Nachrichten 29.07.2021)


30. Juni 2021

Augen- und Insektenweide am Blütenweg
Verein Blühende Bergstraße fördert Blütenvielfalt am Blütenweg


Vor kurzem stand die Blumenwiese von Swen Duhme in Lützelsachsen in voller Blüte und war herrlich anzusehen. Der ehemalige Weinberg wurde 2020 von Duhme gepachtet und in einer gemeinsamen Aktion mit dem Verein Blühende Bergstraße als Obstwiese angelegt. Dann erfolgte eine Einsaat mit speziell aus dem Naturraum gewonnenem Saatgut, die sich in diesem Frühjahr bei ausreichend Regen prächtig entwickelt hat. Damit stellt die Wiese eines von vielen wichtigen Elementen des Biotopverbunds entlang des Blütenwegs dar, um die sich der Verein Blühende Bergstraße kümmert. Nicht weit davon entfernt am Häuselberg befindet sich bereits die nächste Pflegefläche, wo blütenreiche Magerrasen auf trockenen Standorten entwickelt werden und Schmetterlinge anlocken.
Pressemitteilung lesen


27. April 2021

„Uns läuft da etwas aus dem Ruder“
Weinheims Umweltbeauftragter Roland Robra und Bernhard Ullrich vom Verein „Blühende Bergstraße“ schlagen Alarm an den Bergstraßenhängen.

Presseartikel lesen (Weinheimer Nachrichten 27.04.2021)


23. April 2021

Wieder ein Stück Idylle mehr am Laudenbacher Blütenweg
Verein Blühende Bergstraße nimmt den Talgrund am Sonnberg in Pflege

In Laudenbach hat sich in den soge­nann­ten „Taläckern“ am Fuß des Sonnbergs im Winter viel getan. Vor zwei Jahren hat der Verein Blühende Bergstraße mit ehrenamtlichen Helfern und dem Land­schaftspflegebetrieb Jens Klemm bereits ein großes Grundstück direkt am Blüten­weg wieder entbuscht. Obstbäume, Trockenmauern und ein kleiner Stein­bruch kommen seitdem wieder voll zur Geltung und warten darauf, von Grün­spechten, Eidechsen und Schmetter­lingen wieder entdeckt zu werden. Dieser Bereich wurde jetzt um weitere Grundstücke erweitert. Ziel ist es, bis zum Jahresende hier wieder eine durchgän­gige Talwiese zu entwickeln. Dazu wurden im ersten Schritt Blaufichtenkulturen gefällt und eine verwahrloste Fläche, in der sich die aus Kanada stammende Goldrute breit machte, wieder in Pflege genommen und unansehnliche Zäune entfernt. Im Herbst sollen noch weitere Grundstücke einbezogen werden.

Pressemitteilung lesen


16.April 2021

Streuobstwiesen als immaterielles Kulturerbe und Wahrzeichen der Region

Presseartikel lesen (Weinheimer Nachrichten 16.04.2021)


17. März 2021

Gärten und Dornröschengrundstücke gesucht !
Jetzt Gärten, Obstgrundstücke und Weinbergsbrachen über die Grundstücksbörse vermitteln!

Der Frühling ist da und die Sehn­sucht nach einem Grundstück im Freien ist riesig! Über 700 Abon­nenten haben sich in der Grund­stückbörse des Projekts „Blühende Bergstraße“ für den Newsletter registriert, mit dem aktuelle Grund­stücksangebote rund­gesandt wer­den. Nicht selten melden sich 20 oder 30 Interessenten für ein Grund­stück, manchmal sogar noch viel mehr. In Zeiten von Corona entdecken viele Menschen den Garten in der Land­schaft als Rückzugsort und Betäti­gungs­feld für sich. Dementsprechend ist jetzt eine besonders gute Gelegen­heit, Grundstücke, die nicht mehr bewirtschaftet sind oder deren Bewirtschaftung absehbar ausläuft, an neue Käufer oder Pächter zu vermitteln.

Pressemitteilung lesen


02. März 2021

Biotopvernetzung und Landschaftsgenuss am Hoheberg  – Verein Blühende Bergstraße setzt Landschaftspflege um

Wer den Blütenweg bei Hemsbach am Hoheberg wandert, wird feststellen, dass sich seit letztem Sommer viel getan hat. Der Verein Blühende Bergstraße setzt hier Zug um Zug Landschaftspflegemaßnahmen um mit dem Ziel, den Hoheberg als wichtigen Trittstein im Biotopverbund der Bergstraße zu sichern und die Kulturlandschaft der Blühenden Bergstraße zu fördern.

Pressemitteilung lesen